Passage

for Flute solo with electronics (2021)

In mir blitzten die Spuren des Hauchs jenseits der vom Mund erzeugten Klänge auf, wo sie unsichtbar, am tiefsten verborgen sind. Alle Hauche werden durch Anregungen plötzlich berührt, oder für eine Weile durchfahren. Nach der Reise durch die Dunkelheit werden sie lebendig, bewegend und ein Lied des Odems.

Zu meinem eigenen Projekt „das Innere“  geht es um die Grauzone zwischen dem Korpus und den Klängen der jeweiligen Instrumente, mit den eigenartig rohen Klangmassen und den verstärkten, umgewandelten Klangtexturen.

 

*Das Innere: welchen Klang, der in der Welt existiert, möchte oder soll ich hören? Wie viel höre ich ihm zu, konzentriere ich mich auf ihn? Fokussiere ich, wie nah oder wie weit ich von ihm bin, bis ich ihn wahrnehme; wo er hingeht und wo ich bin; Ob ich danach verlange, ihm zu folgen, ihm zu ähneln oder ihn nachzuahmen. Wie groß oder wie klein ist seine Macht, wie hart und wie weich ist er, wie hoch und wie groß ist er, welche Farbe hat er und wie schwer ist er? Ist er immer da, oder nur ein Mal, ob ich ihn hören kann, nicht hören kann oder höre, aber mir nicht merken und ihn erkennen kann.

Uraufführung Projekt NET am 19.Dez 2021